ROUTEN & ORTE
ORTE
Faust e.V.
Continental- Gummiwerk Limmer
Lindener Hafen
PreussenElektra Kraftwerk
GĂŒterumgehungsbrĂŒcke
Rangierbahnhof Seelze
Riedel de Haen - Honeywell
TrogbrĂŒcken 1+2
Varta
Continental Werk Stöcken
Gemeinschaftskraftwerk Hannover / Stöcken
Nordhafen
Volkswagen Nutzfahrzeuge Stöcken
AW Leinhausen
Kraftwerk Herrenhausen
HerrenhÀuser Brauerei
WasserkunstINDUSTRIALISIERUNGLERNENAKTEURELINKLISTE   Impressum Sitemap  
Sie befinden sich hier:  ROUTEN & ORTE>  ORTE *>  Continental- Gummiwerk Limmer *
Die Orte der Kanalroute


Continental- Gummiwerk Limmer




Das keilförmige Areal des ehemaligen Continentalwerks wird durch den Lindener Stich- und den Leineverbindungskanal eingerahmt. Im SĂŒden wird es durch die Wunstorfer Straße begrenzt.

Die seit 1929 zu den Continental-Werken gehörenden Anlagen der Gummiindustrie entstanden ab 1899 durch Auslagerung der Produktion der bereits 1862 gegrĂŒndeten „Hannoverschen-Gummikamm-Fabrik“. ZunĂ€chst wurden Kleinteile wie KĂ€mme, BĂ€lle oder medizinische Artikel produziert, spĂ€ter verstĂ€rkt Fahrrad- und Autoreifen. Im Jahre 1943 meldete die Conti mit dem ersten schlauchlosen Reifen eines ihrer bedeutendsten Patente an. 1999 wurde der Standort in Limmer ganz aufgegeben. Die Produktions- und Verwaltungsbereiche wurden an den Standort Hannover-Stöcken am Nordhafen verlagert.

Auf dem 17 ha großen FirmengelĂ€nde in Limmer ist heute der Bau eines Wohnquartiers „Wasserstadt Limmer“ geplant. Verzögerungen bei der Planung ergeben sich durch Konflikte um den Erhalt einiger historischer GebĂ€ude und der starken Kontamination des GelĂ€ndes in einigen Bereichen.




An der Wunstorfer Straße entstand 1898 im Stil der neugotischen Rathausarchitektur ein reprĂ€sentativer Verwaltungsbau. 1905 wurde die Straßenfront durch ein zweites DirektionsgebĂ€ude verlĂ€ngert, das nur einen torartigen Durchgang freiließ. Nach Fertigstellung des Lindener Hafenkanals (1917) wurden 1920 – 1922 am Wasser zwei fĂŒnfgeschossige FabrikationsgebĂ€ude errichtet. Diese GebĂ€ude mit ihrem Fassadenschmuck aus Reifen bilden zusammen mit dem zum Wasserturm umgebauten Schornstein noch heute einen unverwechselbaren Blickfang.

Architektonische Details und die weitere Bebauung auf dem GelÀnde erlÀutern der Bauhistoriker Dr. Sid Auffahrt und Denkmalpfleger Dr. Manfred Kohler in Band 4 der Materialien zur Regionalgeschichte: Industriekultur in der Region Hannover.

Serviceinformationen:
Lage:
→ Hannover, Stadtteil Limmer, Wunstorfer Straße 130

→ Das ehemalige BetriebsgelĂ€nde ist z.Zt. nicht zugĂ€nglich, kann aber von der Wunstorfer Straße gut eingesehen werden

→ Bus Linie 700 (Richtung Dedensen/ Wunstorf) Haltestelle „Limmer/ Conti“